Steinheimer Grenzwanderung am 24. März 2019

Der Treffpunkt war am Kirchplatz Münster. Um 9:00 Uhr ging es mit PKW über das Frankfurter Kreuz Richtung Würzburg nach Steinheim am Main.




Die Wanderung um Steinheim führte zunächst am Mainufer entlang, an der St. Nikolaus Kirche vorbei und unter der Mainbrücke durch bis auf der anderen Mainseite die Friedenskirche und das Schloss Philippsruhe zu sehen war.




Der weitere Weg führte durch das Naturschutzgebiet, wo am Naturdenkmal Siebeneichen eine Rast eingelegt wurde.



Nach der Rast ging es in die Stadt, am Platz des Friedens vorbei in die Altstadt, wo im Gasthaus Lug ins Land zum Abschluss eingekehrt wurde.

 

Wanderung rund um den Rochusberg in Bingen am 10. März 2019

Der Treffpunkt war am Kirchplatz Münster. Um 9:00 Uhr ging es mit PKW über Wiesbaden und Mainz nach Bingen. Geparkt wurde in der Espenschieder Straße in der Nähe des Restaurantes Zollamt, wo am Ende der Tour eingekehrt wurde.



Die Wanderung ging zunächst am Rhein entlang nach Osten, bis es zum Oblatenkloster hinaufging. Nachdem es um das Oblatenkloster herum ging, führte der Weg zum Rochusberg. An der Rochuskapelle auf dem Binger Rochusberg wurde eine Rast eingelegt.



Der Weg führte auf dem Waldlehrpfad weiter und dann an dem Kaiser-Friedrich-Turm vorbei, um das Tal herum und an der Burg Klopp vorbei zum Ausgangspunkt zurück zur Einkehr im Zollamt.

 

Wanderung am 4. März 2019 nach Fischbach zum fünfzigsten

Treffpunkt war in der Mörikestraße um 13:30 Uhr. Dann ging es nach Fischbach zum Rosenmontagszug, um die Umzugswagen, die Musikgruppen, die Tanz- und Fußgruppen anzuschauen.



Bester Laune ging es zurück ins Café Marga zu Kaffee und Kuchen.

Doris Hoffmann trug ihr Gedicht zur Fastnacht vor:

Viele Bootze kamen zur Marga heut,

Die Fastnacht macht ganz einfach Freud,

Für Marga ist dies der schönste Tag,

sie die Narren am liebsten mag.

Sie macht sich immer große Müh,

schöner als uff de Gass ist es hie.

 

Ole, Ole Fiesta von Kelkheim bis zum Rhein,

kann genauso schön, kann genauso schön,

wie am Rio Grande sein, kann genau so schön

wie am Rio Grande sein.

 

Wir schunkeln, lachen bis in die Nacht hinein,

Marga versteht zu feiern, so soll's im Leben sein.

Nun esst und trinkt,

die Polizei nur freundlich winkt.

 

Für Marga könnte dieser Tag nie zu Ende gehen,

nächstes Jahr kommen wir wieder, Auf Wiedersehen!

 

Wanderung Wiesbaden Neroberg am 24. Februar 2019

Der Treffpunkt war am Kirchplatz Münster. Um 9:00 Uhr ging es mit PKW nach Wiesbaden. Geparkt wurde am Fuße des Neroberges.



Die Wanderung führte bei herrlichem Sonnenschein und strahlend blauem Himmel zunächst am Schwarzbach entlang zur Leichtweißhöhle, weiter am Münzberg vorbei und um das NSG Rabengrund und den Rabenkopf herum zum Neroberg.



Am Monopteros auf dem Neroberg wurde eine Rastpause eingelegt. Währendessen besuchten einige die Russisch-Orthodoxe Kirche, genannt "Griechische Kapelle".



Dann ging es neben der Nerobergbahn in Serpentinen steil zum Parkplatz runter.

Auf der Heimfahrt wurde zum Abschluss Am Reis eingekehrt.