Jahrestreffen an der Sumpfeiche in den Sindlinger Wiesen am 14. Juni 2018



Treffpunkt war um 15:00 Uhr an der etwa 30-jährigen Sumpfeiche in den Sindlinger Wiesen. Nach der Begrüßung, einer kleinen Ansprache des Vorsitzenden, mit Fotos an der Sumpfeiche und einer kurzen Wanderung am neu sanierten Liederbach entlang klang der Tag bei gemütlichem Beisammensein und mit Kaffeetrinken aus.

 

Wanderung Braunfels - Hirschhausen - Philippstein am 27. Mai 2018

Um 9:00 Uhr ging es vom Kirchplatz Münster mit PKW die kürzere Strecke über Königstein, Bad Homburg und Grävenwiesbach nach Braunfels.


Braunfels ist ein staatlich anerkannter Luftkurort mit einem mittelalterlichen Schloss und einer historischen Altstadt sowie unter anderem der Grube Gut Glück.


Die Wanderung führte von Braunfels über den Lahnhöhenweg nach Hirschhausen. Dann ging es um den Wildpark "Tiergarten Weilburg" herum nach Bermbach.


An Bermbach vorbei ging es dann weiter über Philippstein nach Braunfels zurück, wo es steil nach oben zur Burg und zur Altstadt ging.


Hier wurde im Gasthof am Turm eingekehrt.

 

Fahrt zum Schloss Wolfsgarten in Langen zur Rhododendrenblüte am 26. Mai 2018

Um 9:00 Uhr ging es vom Kirchplatz Münster mit PKW nach Langen.


Zum Park des Schlosses Wolfsgarten führte der Weg durch eine Waldschneise.


Der Park ist an zwei Wochenenden im Mai zur Rhododendrenblüte geöffnet.


Im Park ist neben dem Herrenhaus auch das Prinzessinnenhäuschen (auch "Spielhaus" genannt) zu sehen.





Nach der Überquerung des Schlossteiches über eine Brücke wurde im Teehaus eingekehrt.

 

Wanderung rund um Grävenwiesbach am 21. Mai 2018

Um 9:00 Uhr ging es vom Kirchplatz Münster mit PKW zum Parkplatz in Grävenwiesbach.



Die Wanderung rund um Grävenwiesbach führte durch Wald und Flur, über den Mönchsweg, durch das Lindelbachtal und auf dem Rückweg unter der Eisenbahnbücke durch und aus der Ferne an der Pfarrkirche vorbei.



Zum Abschluss wurde vor der Heimfahrt im Landgasthof Zur Eisenbahn eingekehrt.

 

Tag des Wanderns am 14. Mai 2018

Der Tag des Wanderns findet jährlich am Gründungstag des Deutschen Wanderverbandes im Jahre 1883 am 14. Mai statt.



Wanderung rund um Diedenbergen am 13. Mai 2018

Diese Wanderung fand zum Tag des Wanderns statt.

Um 10:00 Uhr ging es vom Kirchplatz Münster mit PKW zum Parkplatz am Restaurant Waldgeist in Diedenbergen.


Die Wanderung rund um Diedenbergen ging zunächst auf einem Weg durch Wiesen zur Speedwaybahn. Auf diesem Weg hatte man einen weiten Ausblick auf die Skyline von Frankfurt und die startenden und landenden Flugzeuge am Frankfurter Flughafen.


Anschließend führte der Weg weiter durch Wald und Wiesen und auch am Kassernbach entlang. Nach Überquerung des Kassernbaches ging es bis zur Reithalle und dann auf dem Langenhainer Panoramaweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.


Nach der Rückkehr wurde im Restaurant Waldgeist eingekehrt, bevor es wieder nach Münster zurück ging.

 

Wanderung rund um Bad Soden auf Eberhards Spuren am 5. Mai 2018

Um 8:30 Uhr ging es vom Kirchplatz Münster mit PKW zum Treffpunkt um 9:15 Uhr an der Konzertmuschel im Alten Kurpark in Bad Soden. Von hier konnte zwischen drei Touren gewählt werden.

Ab 11:00 Uhr waren alle herzlich in "Eberhards Scheuer" in Bad Soden zur Einkehr eingeladen.

 

Wanderung zur Bärlauchblüte in den Frankfurter Niedwald am 1. Mai 2018

Treffpunkt war um 13:30 Uhr am Bahnhof Kelkheim-Münster. Mit der Bahn ging es dann nach Frankfurt-Höchst.

Die Wanderung führte durch den Höchster Stadtpark und an der Nidda entlang zum Niedwald. Im Niedwald war der Bärlauch in voller Blüte zu bewundern.


Auf der anderen Seite der Nidda ging es dann zurück und nach einer Rast zum Anglerheim in Nied. Weiter an der Nidda entlang wurde dann in der Gaststatte Zur Waldlust in Nied eingekehrt.

Nach der Stärkung wurde mit dem Linienbus zum Höchster Bahnhof und mit der Bahn nach Münster zurückgefahren.

 

Wanderung Kloster Eibingen - Assmannshausen am 29. April 2018

Um 9:00 Uhr ging es mit PKW vom Kirchplatz Münster über Hofheim, die A66 und die B42 nach Rüdesheim und weiter zur Abtei St. Hildegard.




Vom Parkplatz aus führte die Wanderung durch die Weinberge Richtung Niederwalddenkmal. Es ging vorbei an der Vogelwarte, der Eremitage, der Ruine Rossel, der Zauberhöhle und dem Jagdschloss in Richtung Assmannshausen.




Der Rückweg führte an der Ruine Ehrenfels mit Ausblick auf den Mäuseturm vorbei und über den Rheingau-Rieslingpfad zum Ausgangspunkt zurück.



Auf der Rückfahrt wurde im Gutsausschank des Weingutes Heiko Hemes in Oestrich-Winkel eingekehrt.

 

Wanderung rund um Florstadt am 22. April 2018

Um 9:00 Uhr ging es mit PKW vom Kirchplatz Münster über die B8, die A66 und die A5 nach Friedberg und über die B455 nach Florstadt-Staden.



Die Wanderung begann am Sportplatz von Staden und führte über die Nidda, am Sauerbrunnen vorbei, am Vogelschutzgebiet Wetterau entlang und an Nieder- und Ober-Mockstadt vorbei.



Nach einer Rast ging es weiter durch Blofeld und durch den Wald zurück nach Staden mit dem Hotel Schloss Ysenburg. Auf der Rückfahrt nach einer größeren Wanderung bei sonnigem Wetter wurde noch bei Marko eingekehrt.

 

Wanderung in Ockstadt zur Kirschblüte am 20. April 2018

Um 13:00 Uhr ging es mit PKW vom Kirchplatz Münster über die B8, die A66 und die A5 nach Friedberg-Ockstadt.



Die Wanderung ging durch Wiesen und Felder rund um Ockstadt, wo die Kirschbäume in voller Blüte standen. Der Weg führte bis zur Hollarkapelle. Nach einer kleineren Trinkpause ging es zum Parkplatz zurück.


Auf dem Heimweg wurde im Golfhaus-Restaurant im Golfpark am Löwenhof eingekehrt.

 

Wanderung Stadtführung Worms am 15. April 2018

Um 9:00 Uhr ging es mit PKW vom Kirchplatz Münster nach Worms zum Parkplatz am Fischmarkt. Bei strahlendem Sonnenschein ging es dann durch die Innenstadt von Worms.


Zunächst ging es zum Siegfriedbrunnen, an der Adler-Apotheke vorbei zur evangelischen Magnuskirche.



Das nächste Ziel war die historische Weinlage Luginsland. Dann ging es zum jüdischen Friedhof Heiliger Sand, dem ältesten jüdischen Friedhof in Europa. Weiter ging es zum Lutherdenkmal, dem größten Reformationsdenkmal der Welt.


Die nächste Station war das Schicksalsrad auf dem Obermarkt, ein doppelseitiges rotierendes Bronzerad, das die bedeutendsten historischen Ereignisse in Worms darstellt. Dann ging es zum Winzerbrunnen, dem Mittelpunkt der Fußgängerzone.



Als nächstes ging es zum Ludwigsplatz mit dem Obelisken und dem von Löwen flankierten Brunnen. Weiter ging es zur St. Martinskirche und zur Martinspforte, dann zur Synagoge im Judenviertel und zum jüdischen Museum im Raschi-Haus.



Zum Abschluss ging es an den Rhein und zurück zum Dom St. Peter.



Vor der Heimfahrt wurde im Brauhaus Zwölf Apostel eingekehrt.